RVT – DIE SPEZIALISTEN FÜR WÄRMEPUMPEN .............................................................................................

 

 

 

Ihr Partner für die moderne Energiegewinnung

 

Unsere moderne Gesellschaft ist sich heute einig: der Treibhaus-effekt muss verringert werden, damit wir auch noch morgen das Leben unbesorgt genießen können. Voraussetzung dafür ist die Schonung wertvoller Ressourcen, weil diese fossilen Energieträger wie Erdöl oder Erdgas begrenzt sind und mit jeder Verbrennung die klimaschädigenden CO2-Emissionen freigesetzt werden.

 

Nutzung der „Oberflächennahen Geothermie”

 

Eine potentielle Aternative zu den klassischen Energien ist

die Nutzung von Erdwärme, die ganzjährig zur Verfügung steht.

Um diese „Oberflächennahe Geothermie” nutzen zu können, führen wir zielgerichtet Tiefenbohrungen inklusive aller Nebenarbeiten aus.

 

Alles aus einer Hand

 

Wenn Sie sich auch unabhängig von Energieanbietern machen und dazu die Erdwärme nutzen möchten, sollten Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Erdwärme und Wärmepumpen. Deshalb verfügen wir nicht nur über das richtige Know-How sondern auch über die richtigen Kooperationspartner.

 

SPRECHEN SIE MIT UNS ÜBER IHRE LÖSUNG UND UMSETZUNG.

 

 

 

Eine Wärmepumpenanlage hat viele Vorteile

 

Die Leistungsziffer einer Wärmepumpenanlage hängt im Wesentlichen von der Temperaturdifferenz zwischen der Temperatur auf der Aufnahmeseite (Quelle) und auf der Abgabeseite (Senke = Vorlauftemperatur des Heizsystems) ab. Je kleiner diese Differenz ist, umso höher ist die Leistungsziffer!

 

Temperaturkonstanz der Wärmequelle

 

Bei der Erdwärme beträgt die Temperatur ab etwa 15 m Tiefe unabhängig von jahreszeitlichen Schwankungen an der Erdoberfläche etwa 8° - 12° C. Zusätzlich erhöht sich dieser Durchschnittswert um etwa 3° C je 100 m Tiefe.

 

Höhere Quellentemperatur

 

An Tagen mit dem höchsten Wärmebedarf sinken die Temperaturen der oberflächennahen Wärmequellen erheblich ab. Dann muss die Wärmepumpe sehr hohe Drücke aufbauen, um den Temperaturunterschied zwischen der Wärmequelle und der Vorlauftemperatur der Heizung zu überwinden. Die wiederum hat zur Folge, dass der Stromverbrauch der Wärmepumpe steigt. Bei Wärmepumpen mit Erdwärme-Sonden kommt dieser Nachteil nicht zum Tragen.

 

Günstige Leistungsziffer

 

Geht man von üblichen Auslegungen für die Heizverteisysteme (Fußbodenheizung 35° C, Radiatoren 55° C) aus, so kann eine Luftwärmepumpe an Tagen mit Außentemperaturen um -5° C eine Leistungsziffer von 2,6 bis knapp über 4 erreichen. Die Wärmepumpe mit Erdwärme-Sonden erreicht bei gleichen Voraussetzungen ein Leistungsniveau von 3,3 bis 5,0. Diese Werte sind natürlich theoretische, da noch weitere Faktoren einen Einfluss auf die Höhe der Leistungszahl haben. Dennoch gilt: Die Tendenz zu Gunsten der Erdwärmepumpe ist klar erkennbar.

 

Resümee

 

Gegenüber anderen Wärmequellen nutzen Wärmepumpen mit Erwärme-Sonden den physikalischen Vorteil, dass ihre Wärmequelle ganzjährig eine konstante Temperatur mit hohem Temperaturniveau darstellt. Das hat klare Vorteile hinsichtlich der Dimensionierung und des Stromverbrauchs. Wichtig ist jedoch, dass die Erwärme-Sonde auch nicht zu knapp ausgelegt ist.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RVT Rohrvortriebstechnik Bottrop GmbH · Brandenheide 50-52 · 46244 Bottrop